Roland Clara

Hallo Freunde!

Mit dem ersten Weltcuprennen in Kuusamo ist das Eis zum Start der Saison jetzt gebrochen!

Mit den Rennen in Kuusamo bin ich sehr zufrieden. Von den Platzierungen her ist es zwar nichts besonderes, aber wir haben uns bis im letzten Moment auf der Höhe vorbereitet und da ist es erfahrungsgemäß sehr schwierig, sofort auf fast Meereshöhe gut zu laufen. Die Rückstände sind nicht besonders hoch und das lässt für die nächsten Rennen hoffen!

Im Sprint am Freitag hatte ich in der Quali ein sehr gutes Gefühl. Als ich dann ins Ziel kam, schaute ich auf die Anzeigetafel und sah die Nummer 25 aufleuchten. Dann schaute ich auf meine Startnummer und sah die 25. Neiiinnnn, letzter….. :-) Am Ende wurde ich 110ter! Also, Sprinter werde ich keiner mehr aber das Gefühl war zumindest gut!

Im Classisch Rennen am Samstag habe ich eine gute erste Runde gemacht. Als mich die zweite Runde der Norweger Golberg eingeholt hat, bin ich ein Stück im Anstieg mit ihm mitgegangen und fast hätte ich es geschafft, ihn bis am höchsten Punkt der Strecke zu halten. Es fehlten nur einige wenige Meter um mit ihm dann das ganze Flachstück und die Abfahrt zu machen. Da hätte ich im Windschatten Energiesparen können und hätte zudem noch eine Bomben Zeit hingelegt, denn Golberg wurde am Ende vierter. Leider konnte ich diese 5-6 Meter nicht zumachen und sobald ich sah, dass er davonzog, überkam mich ein Gefühl der Müdigkeit und ich habe dann in 1,5 km fast eine halbe Minute verloren bevor ich mich erholt hatte und dann noch ein gutes Finale gelaufen bin. Am Ende schaute ein 55ter Platz mit 1´12´´ Rückstand auf den Sieger Lukas Bauer heraus!

Am Sonntag stand ein 15 km Skating Verfolgungsrennen am Programm und das war sehr stark. Ich bin mit der Startnummer 61 ins Rennen gegangen und habe das ganze Rennen alleine hinten im Wind bestritten und fast 40 Athleten überholt. Am Ende wurde ich 22ter in der Gesamtwertung und das auch die reine Laufzeit gewertet wurde, hatte ich auch einen 15ten Platz mit nur 13´´ auf Platz 4 und 30´´ auf den Tagessieg zu buche stehen. Schade, hätte ich nur eine kleine Gruppe gehabt wie die Athleten vor mir um ab und zu mal ein Stück im Windschatten laufen zu können um etwas an Energie zu sparen, hätte noch viel mehr herausschauen können. Aber ja, was solls, so sind die Rennen halt mal… :-)

Jetzt sind wir in Lillehammer und am Samstag geht es mit einem 15 km Classisch Rennen (wieder einmal Classisch, leider) weiter und am Sonntag einer Staffel. Die Strecke hier ist hammermäßig. Eine der schönsten, wenn nicht die schönste, die ich je gesehen habe!

Machts gut meine Freunde und drückt uns die Daumen

Euer Roland

FIS world cup cross-country, individual sprint, Kuusamo (FIN)

Kategorie: Allgemein

Antworten