Roland Clara

Hallo Freunde!

Was für ein Rennen gestern! Mamma mia…. Anfangs wollte ich gar nicht erst nach Davos zum 30 km Skating Rennen fahren, da ich dort meist mein schlechtestes Rennen im ganzen Jahr gelaufen bin. Nach einiger Überzeugungsarbeit meines Trainers und Skimans habe ich mich dann entschlossen, doch teilzunehmen…! :-)

Ich bin das Rennen sehr langsam angegangen um nicht zu riskieren, wie jedes Jahr, nach halber Strecke in Kriese zu gehen. Und ich denke, das war die richtige Entscheidung! Nach einer Runde als ich im Stadion vorbei gelaufen bin, ist der Russe Alexander Legkov gestartet. Da ich noch ziemlich frisch war, konnte ich mit ihm mitlaufen, auch wenn er gerade erst gestartet war! Im Anstieg hatte ich mit dem Tempo keine Probleme. Dies wahrscheinlich auch, da ich in der Abfahrt hinter ihm mich sehr gut erholen habe können. Die letzte Runde hat dann Petter Eliassen die Führungsarbeit in unserer kleinen Gruppe übernommen. Wir kamen dann alle zusammen ins Ziel, da ich aber die zweite Runde bereits Eliassen der vor mir gestartet war eingeholt hatte, war ich im Ziel nach 35 Läufern erster und durfte es mir auf dem Thron des Führenden für fast eine viertel Stunde gemütlich machen!:-) Am Ende wurde ich vierter 20´´ hinter dem bärenstarken Sieger Maurice Magnificat mit nur 5´´ auf das Podest! Auch wenn nur so wenig gefehlt hat, bin ich mit dem vierten mehr als zufrieden, vor allem auch deshalb, weil er in Davos zustande gekommen ist!

Jetzt bin ich bis zur Tour de Ski zu Hause. Es sind derzeit einfach keine Rennen für mich. Es ist „nur“ ein Sprint in Asiago und dort teilzunehmen würde für mich wahrscheinlich heißen, letzter zu werden… :-) Dann doch besser Training zu Hause..

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten, eine schöne Zeit zu Hause bei euren lieben, viel Schnee und ein gutes Training
euer Roland

davos2

Kategorie: Allgemein

Antworten